FEATURE

„STREIF - ONE HELL OF A RIDE“

Das Kitzbüheler Hahnenkamm-Rennen 2013 endet mit einer wilden Party, die im gesamten Ort die Nacht zum Tage werden lässt. Die ausgelassene Stimmung hat ihren Grund: Nirgendwo sonst sind die Rennfahrer ähnlich froh, die Abfahrt gesund überstanden zu haben. Die Streif ist für sie die ultimative Herausforderung, die sie nur dank ihres kompletten Könnens und ihres ungeheuerlichen Mutes bestehen können.

Noch während die Rennfahrer Kitzbühel in Richtung des nächsten Weltcup-Ortes verlassen, beginnt für die Mitglieder des Kitzbüheler Skiclubs (K.S.C.) die Arbeit für das Rennen 2014. „Streif – One Hell of a Ride“ begleitet diese teils spektakulären, teils filigranen Arbeiten über ein Jahr hinweg. Zugleich beobachtet der Film fünf Athleten – Aksel Lund Svindal, Max Franz, Hannes Reichelt, Erik Guay und Yuri Danilochkin – in deren jeweiliger Heimat, während des Sommertrainings und in ihrer Freizeit. Je näher die Streif 2014 rückt, desto stärker verzahnen sich die beiden Erzählstränge, flankiert von Ausflügen in die Historie des Rennens – bis die Athleten schließlich wieder in Kitzbühel eintreffen. 

Dort steigt die Spannung während der Rennwoche mit jeder Minute. Vor der Streif 2014 sorgt das warme Winterwetter für schlaflose Nächte. Bis zuletzt wissen die Verantwortlichen nicht, ob und wie der Abfahrtslauf stattfinden kann. Dem Drama vor dem Rennen folgt das Drama des Rennens selbst: Erik Guay verletzt sich vor dem Abschlusstraining. Max Franz muss erfahren, dass er auf der Streif noch einiges zu lernen hat. Aksel Lund Svindal fühlt sich zu früh wie ein Sieger. Und Hannes Reichelt überrascht seine Fans mit einer perfekten Fahrt. Dabei, aber das erfährt er erst nach der Siegesfeier 2014, hätte er eigentlich gar nicht starten dürfen...

Trailer

Producer & Director: Gerald Salmina
Written by: Tom Dauer, Gerald Salmina
DOP: Günther Göberl, Gerald Salmina
Editing: David Hofer
Line Producer: Katrin Pischounig
Technical Director: Karim Shafik
Music: Manfred Plessl
Sound Design: Andreas Frei
Idea: Axel Naglich

Österreich 2014
German / digital / 1:2,39 / 114 min

World Sales: Red Bull Media House
Österreichischer Vertrieb: Thimfilm
Deutscher Vertrieb: 24 Bilder
Schweizer Vertrieb: Cosmopolitan AG/Moviebiz

FACTS

Genre: Kino Dokumentarfilm
Produktionsbeginn: Jänner 2013
Fertigstellung: Oktober 2014
Länge: 114 Minuten

Kino Release: 25.12.2014 AUT

DVD Release: 12. November 2015

> DVD bestellen 

> Blu-Ray bestellen

> limitierte Sonderauflage bestellen

TV Premiere: 16. Jänner 2016 auf Servus TV
23. Jänner 2016 im ORF

Starring: Aksel Lund Svindal / Erik Guay / Max Franz /
Hannes Reichelt / Yuri Danilochkin
Co-Starring: Marcel Hirscher / Felix Neureuther / Bode
Miller / Hansi Hinterseer / Nathalie Danilochkin / Daniel
Albrecht / Hans Grugger u.v.m.

Erzählung: Daron Rahlves / Didier Cuche
Regie: Gerald Salmina

Supported by Austrian Film Institute, Filmstandort Austria, ORF, Servus TV, Cine Tirol

> zur offiziellen Film Website 

> zur Facebook Seite

AWARDS

Vienna Film Award 2017
Romy 2015

ROMY AWARD 2015 / Best Documentary

Vienna Film Award 2017 / Best International Documentary

PARTNER

 

CREW

Produzent, Regie, Kamera, Drehbuch: Gerald Salmina
Drehbuch, Co-Regie: Tom Dauer
Technischer Leiter, Workflow Supervisor, Colorist: Karim Shafik
Herstellungsleitung: Katrin Pischounig
Schnitt: David Hofer
Sound Design: Andreas Frei
Musik: Manfred Plessl
              Matt Reardon

Kamera:

Günther Göberl
Seppi Dabringer
Dieter Frank
Franz Hinterbrandner, Max Reichl
Tobias Pichler, Matthias Helldoppler, Victor Kössl
Hannes Maurer
Christoph Öfelein
Bernhard Popovic
Sebastian Seiwald
Wolfram Wuinovic
Daniel Bartsch
Günter Mair
Otmar Penker
Daniel Toelke
Max Selas
Thomas Maier (Steadycam)

Kran & Licht: Raphael Urf